Bildungsmarktakteure als Gestalter und Ermöglicher

Vor allem in wissensbasierten Branchen erfordern die stetigen Veränderungen und Innovationen der Arbeitswelt eine kontinuierliche Erneuerung und Erweiterung von Kompetenzen. Lernen und Arbeiten sind nicht mehr eindeutig voneinander zu trennen und bauen in einem zirkulären Prozess aufeinander auf.. Vor diesem Hintergrund sind alle Bildungsmarktakteure daran beteiligt, regionale Strukturen des Lebenslangen Lernens aufzubauen.

Damit wird die institutionelle Abgrenzung von Akteuren der schulischen, beruflichen, akademischen und Erwachsenenbildung obsolet. Vielmehr gilt es regionale Bildungsnetzwerke aufzubauen, um Bildungsinteressierten je nach individuellem Bedarf ein passgenaues Angebot aus einer Hand entwickeln zu können. Dafür ist es notwendig, die Anschlussfähigkeit von Bildungsangeboten verschiedener Anbieter herzustellen, bspw. über die gegenseitige Anerkennung von Abschlüssen. Das Projekt EB möchte dazu mit Bildungsmarktakteuren der Region ins Gespräch über die Entwicklung vernetzter Bildungsstrukturen in der Westpfalz kommen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Projektes stehen dafür als Ansprechpartner der jeweiligen Hochschulen gern zur Verfügung.

Entwicklung durch Bildung (E hoch B)

Ein Verbundprojekt der:

HS Kaiserslautern TU Kaiserslautern Hochschule Ludwigshafen am Rhein

Gefördert von