Informationsmanagement

Die Entwicklung evidenz- und bedarfsbasierter Weiterbildungsangebote stellt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beteiligten Hochschuleinheiten vor komplexe Aufgaben für die im Rahmen des Projektes Prozesse definiert und erprobt werden.
Im laufenden Förderzeitraum entsteht an der Hochschule Kaiserslautern ein Informationsmanagementsystem als interaktive Webanwendung, welches die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter prozessorientiert durch die Stadien der Angebotsentwicklung begleiten und eine Plattform zum kollegialen Austausch bieten soll.

Erschließung von Informationen
Als Grundlage dient der im ersten Förderzeitraum in Zusammenarbeit mit dem VCRP entstandene Regionalmonitor und die Ergebnisse der Studierenden- und Bevölkerungsbefragungen der TU Kaiserslautern sowie Experteninterviews der Hochschule Kaiserslautern.
Darüber hinaus werden weitere Informationsquellen aufgezeigt und Leitfäden zur Verfügung gestellt.

Ableitung von Kompetenzprofilen
An der Hochschule Kaiserslautern werden seit Beginn der zweiten Förderperiode die Möglichkeiten einer computergestützten Auswertung von Stellenanzeigen und anderer Freitextquellen erforscht. Ziel ist es, eine automatisierte Ableitung von Kompetenzprofilen für Absolventen der Weiterbildungsangebote zu entwickeln.

Entwicklung maßgeschneiderter Curriculae
Die Ergebnisse der Bedarfserschließung werden um Informationen zur Akkreditierung sowie sonstigen formal-rechtlichen Rahmenbedingungen ergänzt.
Durch die Bereitstellung aller Informationen werden die Beteiligten bei internen Abstimmungsprozessen unterstützt und eine Basis zur Bewerbung der entstehenden Studienangebote geschaffen.

Intelligente Vernetzung
Neben der Sammlung, Aufbereitung und Bereitstellung von Informationen wird eine Plattform zum Austausch geschaffen, die eine niedrigschwellige, zeitunabhängige kollegiale Beratung interner und externer Partner ermöglicht.

Entwicklung durch Bildung (E hoch B)

Ein Verbundprojekt der:

HS Kaiserslautern TU Kaiserslautern Hochschule Ludwigshafen am Rhein

Gefördert von