Strukturentwicklung

Damit sich die beteiligten Hochschulen langfristig als regionale Weiterbildungsakteure positionieren können, gilt es nachhaltige Strukturen zur Ermöglichung lebenslangen Lernens zu schaffen. Dies erfordert einerseits, die entwickelten Weiterbildungsangebote langfristig in das Angebotsspektrum der jeweiligen Hochschule zu implementieren. Ferner versteht das Projekt die Entwicklung von wissenschaftlichen Weiterbildungsangeboten anderseits auch als Organisationsentwicklungsaufgabe in den beteiligten Einrichtungen. Dementsprechend arbeiten die Verbundpartner konkret daran, die Öffnung für neue Zielgruppen aktiv auf organisationaler Ebene mitzugestalten, u.a. durch die:

  • (Weiter-)Entwicklung zentraler Informations- und Beratungsansätze,
  • (Weiter-)Entwicklung systematischer Anerkennungsverfahren von Kompetenzen,
  • Mitwirkung an Verfahren der Prozessoptimierung (z.B. Einschreibeverfahren, Bezahlsysteme),
  • Unterstützung von Selbstlernprozessen,
  • Integration von Lern- und Arbeitsprozessen,
  • Hochschuldidaktische Beratung von Lehrenden.
Entwicklung durch Bildung (E hoch B)

Ein Verbundprojekt der:

HS Kaiserslautern TU Kaiserslautern Hochschule Ludwigshafen am Rhein

Gefördert von