Ziele und Nachhaltigkeit

Mit der Entwicklung zielgruppen- und bedarfsorientierter wissenschaftlicher Weiterbildungsangebote will das Projekt EB einen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit der Hochschulen und der Wirtschaft, sowie zur Sicherstellung gleichwertiger Versorgungsbedingungen der Bevölkerung in der Region Westpfalz leisten.

Vor diesem Hintergrund ergeben sich folgende Zielstellungen:

1.   Analysemethoden entwickeln, die Aussagen über den regionalen Fachkräftebedarf sowie den Weiterbildungsbedarf der Bevölkerung ermöglichen.
Individuelle, betriebliche Anforderungen, sowie politische Bedingungen an wissenschaftliche Weiterbildungsangebote sollen stärker als bisher zur Grundlage der Angebotsentwicklung an Hochschulen werden. Dafür soll auf Basis empirischer Daten ein System zur evidenzbasierten Angebotsentwicklung entwickelt werden.

2.   Zielgruppenorientierte Formen der Beratung und Begleitung entwickeln.
Damit soll der Zugang zu wissenschaftlicher Weiterbildung für Bürgerinnen und Bürger der Region unterstützt und erleichtert werden.

3.   Passgenaue wissenschaftliche Weiterbildungsangebote entwickeln.
Insbesondere für die Wirtschaftszweige, die mittelfristig einen Engpass an qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erwarten, sollen an den beteiligten Hochschulen passgenaue berufsbegleitende Studien- und Weiterbildungsangebote entwickelt werden.

Im Sinne der nachhaltigen Nutzung der Projektergebnisse werden die entwickelten Angebote langfristig das Profil der beteiligten Hochschulen bereichern. Um dies zu gewährleisten, werden die dafür notwendigen Rahmenbedingungen (z.B. Weiterbildungsberatung) durch die beteiligten Hochschulen geschaffen.

Entwicklung durch Bildung (E hoch B)

Ein Verbundprojekt der:

HS Kaiserslautern TU Kaiserslautern Hochschule Ludwigshafen am Rhein

Gefördert von